FRÜF – Frauen reden über Fußball

FRÜF010: Sexualisierte Gewalt im Fußball

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Zuerst gab es #aufschrei, später #metoo: Immer mehr Frauen sprechen offen über ihre Erfahrungen mit Sexismus und sexualisierter Gewalt. Egal ob im Stadion oder im eigenen Verein, auch hier tauchen Machtstrukturen und Sexismus auf. Wie lässt sich so etwas präventiv bekämpfen und was kann man dagegen tun? Das Netzwerk gegen Sexismus und sexualisierte Gewalt hat sich dazu Gedanken gemacht und ein „Handlungskonzept gegen sexualisierte Gewalt im Zuschauer*innen-Sport Fußball“ erstellt.

Jule, Nicole, Tamara und Sue (die an der Entstehung des Handlungskonzepts beteiligt war) unterhalten sich in dieser Sendung über das Konzept und darüber, wie es helfen kann, warum es so etwas braucht und wie verschiedene lokale Projekte wie „Ist Luisa hier?“ daran beteiligt sind. In einem zweiten kleineren Teil betrachten die vier die Arbeit vor Ort im Verein, eigene Erlebnisse als Fußballerin, die wenigen Studien zu sexualisierter Gewalt im Sport und ein Vorzeigeprojekt aus Schweden.

Shownotes

Begriffsdefinition aus der Handlungskonzepte-Broschüre

Der Begriff „sexualisierte Gewalt“ umfasst Handlungen sowohl mit als auch ohne Körperkontakt und grenzverletzendes Verhalten in Bezug auf Sexualität. Sexualisierte Gewalt meint alle Handlungen, die ohne Zustimmung oder gegen den Willen einer Person ausgeübt werden.

Abseits des Monats

Das Männerteam des FC Bayern lief beim Heimspiel gegen den FC Schalke 04 im Rahmen des Erinnerungstag, also des Gedenkens an die Opfer des Holocaust, mit Trauerflor auf. Er galt dem verstorbenen ehemaligen Geschäftsführer des Klubs, dem Österreicher Walter Fembeck. Fembeck war Mitglied der Waffen-SS und trat nach dem „Anschluss“ Österreichs an Nazideutschland 1938 ein.

Volltreffer des Monats

Christine Sinclair erzielt ihr 185. Länderspieltor – mehr als jede andere Spielerin (und jeder andere Spieler). Glückwünsche kommen unter anderem von Abby Wambach (184 Tore).

Podcasttipps

Ausnahmsweise gibt es dieses Mal zwei Podcasttipps.

Die Wildpark-Bruddler: Leider ereilte uns vor kurzem die traurige Nachricht, dass der KSC-Fan Fabian Mitte Januar einer schweren Krankheit erlegen ist. Wir wissen, dass Fabian ein großer FRÜF-Fan war und sich für mehr Toleranz im Fußball eingesetzt hat. Er war Teil des Wildpark-Bruddler-Podcasts, den es auch weiterhin geben soll: Hört mal rein! Entweder hier auf der Webseite oder auf Twitter unter @WildparkPodcast. RIP Fabian.

Tired Women: Sie sind wortgewandt, sie sind schlau, sie haben es drauf - aber sie sind auch vor allem eines: Müde vom Patriarchat. In ihrem Podcast Tired Women hat Bianca Jankovska (@groschenphilosophin auf Instagram) bemerkenswerte Frauen zu Gast. Es geht um die Medienbranche, das Schreiben und Feminismus - immer mit der richtigen Prise Systemkritik. Hört doch mal bei Tired Woman Podcast rein, beim Podcatcher eures Vertrauens oder unterstützt Bianca für ihre wertvolle Arbeit mit einem Steady-Abo.

Die Goldenen Blogger: Achja, bevor wir es vergessen: Ihr habt uns für die Goldenen Blogger in der Kategorie Sport nominiert. Yaaaaaaay! Vielen vielen Dank! Wir freuen uns alle mega auf den 9. März und werden auch fast alle vor Ort sein. Ihr wollt dabei sein? Dann hier entlang. Es wird wohl am 9. März auch eine Abstimmung geben. Folgt uns weiterhin auf Social Media, um auf dem Laufenden zu bleiben, wir würden uns freuen, wenn ihr für uns abstimmt!

Sendungsteam

Unsere Social-Media-Kanäle


Kommentare

Jonas
by Jonas on 12. Februar 2020
Moin, im Rahmen vom FSJ/BFD bei der Sportjugend in BaWü wird das Thema relativ ausführlich angesprochen. Zum einen direkt im Einführungseminar, in welchem fast einen ganzen Tag sexualisierte Gewalt aus verschieden Blickwinkeln betrachtet wird. Zum anderen wird bei der Trainerausbildung im Rahmen des FSJ (bei mir C-Trainer Breitensport mit Schwerpunkt Kinder/Jugedliche) einen Vormittag (~3h) dafür aufgewendet. Grüße

Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.