FRÜF – Frauen reden über Fußball

FRÜF 002: Das ewige Auf und Ab – Von Abstiegsangst und Aufstiegshoffnung

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

„…und was ist, wenn wir WIRKLICH absteigen?“ Es geht ein Gespenst um in den Bundesligen. Und der Elefant ist nicht erst in den letzten Spieltagen im Raum: Schon zu Saisonbeginn versuchen wir, in unseren Kicktipp-Runden die Absteiger der Saison zu tippen. Über die Hinrunde schwankt die Stimmung oft zwischen „Aaaach, das ist nur ein schlechter Saisonstart, das lief jetzt etwas ungünstig, es ist noch gar nichts entschieden!“ und „Abstiegsplatz? Hilfeeeee, die Welt geht unter, da gehören wir doch gar nicht hin, oder doch? Oh nein, wir müssen was tun!“. Und spätestens nach den ersten Trainer*innenwechseln fragen wir uns alle, ob das jetzt die richtige Entscheidung war oder uns noch tiefer in den Strudel des Abstiegs ziehen wird. Im ersten Teil der Sendung widmen sich Jasmin, Kristell und Jasmina daher dem Abstieg und allen Emotionen, die dem Abstiegskampf, der Relegation und dem tatsächlichen Abstieg innewohnen: von Konkurrenzgeschrei, Wagenburg-Mentalität und purer Furcht, die plötzlich den Alltag als Fan bestimmt. Aber auch die Vereinsseite wird beleuchtet: Welche Konsequenzen hat so ein Abstieg eigentlich tatsächlich für ein Team? Kann darin auch eine Chance liegen oder werden die Sorgen noch größer, weil man Angst vor dem Durchreichen in die nächsttiefere Liga haben muss? Und welche Entscheidungen auf Vereinsseite können eigentlich während einer Saison noch etwas am Abwärtsstrudel ändern?

Aber all das ist nur die eine Seite der Medaille: Für jeden Fan, di*er Angst vor dem Abstieg hat, gibt es eine*n, für di*en es um den Aufstieg geht. „Ist doch voll super?“, denkt ihr, „Spaß und Hoffnung und vielleicht eine Saison mit richtig viel Geld in der höheren Liga?“. Wäre schön, wenn es so einfach wäre. Aber dass auch ein möglicher Aufstieg durchaus Angst machen kann, beleuchten Kristell, Steffi und Tanja im zweiten Teil der Sendung. Wie geht man mit den ambivalenten Aufstiegsgefühlen um? Was passiert, wenn die Lieblingsspieler*innen nicht gut genug sind für die höhere Liga? Und was ist mit den ganzen „Erfolgsfans“, die dazukommen werden – Fluch oder Segen für den eigenen Verein?

Shownotes

Abseits des Monats

  • Almuth Schulz ist die Torhüterin vom VfL Wolfsburg, dem Deutschen Meister. Trotz dieser Bekanntheit übernahmen in der letzten Zeit viele Zeitungen ungeprüft ein falsch beschriftetes Foto von der dpa. Darauf war nicht Almuth Schulz abgebildet, sondern Nationaltorhüterin Carina Schlüter. Man stelle sich vor, das wäre mit Manuel Neuer passiert… – Tweet von @loegli
  • Als 3 Wochen nach dem ersten Hinweis auf das falsch beschriftete Foto dieses schon wieder in einem Artikel auftaucht, fangen auch die Spielerinnen an, die Causa hämisch zu kommentieren. – Tweet von @fischer_nilla

Volltreffer des Monats

  • Der FC Barcelona steht/stand gleich zweimal im Champions-League-Halbfinale: bei den Frauen und bei den Männern. In anderen Städten wäre der Fokus wohl klar gewesen. Barcelona jedoch promotete das Frauen-Halbfinale gleichwertig, unter anderem mit riesiger, wunderschöner Plakatwerbung in der Stadt. – Tweet von FCBFemeni

Podcast-Empfehlung

  • Nicole Schöndorfer kommentiert in ihrem Podcast Darf sie das? wöchentlich kurz und wütend ein aktuelles Thema aus intersektionaler feministischer Perspektive. Falls ihr auch mal nicht wisst, wohin mit eurer Wut – oder lernen wollt. Legendär (weil so entlarvend): die DruKo-Analyse.

Sendungsteam

Unsere Social-Media-Kanäle


Kommentare

Reisegruppenleiterin_66
by Reisegruppenleiterin_66 on 09. Mai 2019
Über Textilvergehen hier gelandet und gleich gespeichert. Sehr schöner Postcast Mädels!

Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.