FRÜF – Frauen reden über Fußball

FRÜF004: Die Causa Ronaldo

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

(CN/CW: Sexualisierte Gewalt, Vergewaltigung, Silencing)

Auch wer sich nicht für Fußball interessiert, kommt an seinem Namen und seinem Gesicht kaum vorbei: Cristiano Ronaldo ist nicht nur ein großer Sportler sondern einer der bekanntesten Menschen der Welt; er hat Millionen Fans und Follower*innen. Becci, Friederike, Jule, Mara und Nicole sprechen in der vierten FRÜF-Ausgabe jedoch nicht über Ronaldo den Fußballer, sondern über die Vergewaltigungsvorwürfe, die Kathryn Mayorga gegen ihn erhebt.

Wir sind ein Podcast, kein Gerichtssaal. Wir fällen kein Urteil, das können und wollen wir nicht. In unserer Sendung geht es um den Umgang mit den Vorwürfen in Medien und Social Media, es geht um den Begriff Rape Culture, um die allgemeine Frage, wie über sexuelle Gewalt gesprochen wird, und darum, wie das im Fußball geschieht.

Zunächst fassen wir die Causa Ronaldo kurz zusammen: Was wissen wir, was wissen wir nicht, wer sagt was? Im Anschluss gibt es eine kleine FRÜF-Premiere, nämlich unser erstes Interview mit einer externen Expertin. Nicola Naber vom Spiegel berichtet im Gespräch mit Mara über die Recherchearbeit des Teams, über journalistische Abwägungen, was wann wie veröffentlicht wird, sowie über juristische Hintergründe. Unsere anschließende Diskussion dreht sich unter anderem um den Begriff der Unschuldsvermutung und die Reaktionen auf die Berichterstattung: Wie verhalten sich Fans, Sponsoren, Medien und Vereine? Es geht um den Begriff Rape Culture, die Angst vor falschen Beschuldigungen und den gesellschaftlichen Umgang mit sexualisierter Gewalt. Und wir sprechen über das Ungleichgewicht zwischen der Star Power von Cristiano Ronaldo und Kathryn Mayorga, die am liebsten anonym geblieben wäre.

Wir freuen uns auf eine angeregte und faire Diskussion.

Shownotes

Spiegel-Berichte

Rape Culture

  • Ausnahmweise mal ein guter Wikipedia-Artikel zu einem feministischen Thema: Rape Culture
  • Mithu Sanyal: Vergewaltigung. Aspekte eines Verbrechens – Buch
  • Definition of Rape Culture With Examples The Behaviors, Ideas, Words, and Representations That Compose It – Artikel

Zahlen/Studien zu sexualisierter Gewalt

  • Lebenssituation, Sicherheit und Gesundheit von Frauen in Deutschland. Eine repräsentative Untersuchung zu Gewalt gegen Frauen in Deutschland. Im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend – Studie
  • Unterschiedliche Systeme, ähnliche Resultate? Strafverfolgung von Vergewaltigung in elf europäischen Ländern – Länderbericht Deutschland
  • What we know about false rape allegations – Artikel
  • Sexualisierte Gewalt. Der Mythos der falschen Beschuldigung – Artikel

Abseits des Monats

  • Die deutschen öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF übertragen die Fußball-WM der Frauen in Frankreich – so weit, so schön. Leider liefen gerade in der Vorrunde fast alle Abendspiele nur im Stream, was es Menschen, die nicht so technikaffin sind, sehr schwer machte, die Spiele zu verfolgen.
  • Auf Kritik an dieser „verpassten Chance“ reagieren ARD und ZDF leider eher pikiert als konstruktiv:
  • Unsere Ellen war bei Deutschlandfunk Nova zu Gast und sprach dort unter anderem darüber, warum die Übertragung so vieler wichtiger Speiel nur im Stream ein Problem ist – Artikel/Podcast
  • Tweetkette von Ellen, weil die Sender eine Korrektur ihrer Angaben in der DLF-Sendung gefordert haben – Tweetkette
  • Fast gleichzeitig: Tweet der ARD, dass „eine Übertragung aller Spiele der Fußball Frauen WM 2019 im Widerspruch mit den berechtigten Interessen anderer Programmbereiche sowie dem zu erwartenden Zuschauerinteresse an manchen Programmplätzen“ stehe – Tweet

Volltreffer des Monats

  • Die Fußballerinnen des Vatikan treten zum Freundschaftsspiel gegen den FC Mariahilf in Wien nicht an. Vorher gab es Proteste gegen die Politik der katholischen Kirche. – Artikel
  • Warum der Vatikan unser Fußballfeld verlassen hat – Statement der Spielerinnen, die protestiert haben

Podcast-Empfehlung

Statt FRÜF-Spenden: Sea-Watch unterstützen

  • Ihr fragt uns oft, ob ihr uns finanziell unterstützen könnt. Aktuell planen wir das noch nicht – aber es gibt Menschen, die das Geld dringender brauchen. Weil sie ertrinken. Daher freuen wir uns, wenn Geld, das für uns gedacht wäre, an Sea-Watch geht.
  • Spenden könnt ihr hier: Spendenlink

Sendungsteam

Unsere Social-Media-Kanäle


Kommentare

sternburg
by sternburg on 20. Juli 2019
händischer Trackback (mit einer leichten Grammatik-Warnung, wie mir heute auffällt).
Juwie
by Juwie on 12. Juli 2019
Besten Dank! Ich kann leider nicht schreiben, dass ich die Episode "gern" gehört habe, denn besser wäre es natürlich, wenn Ihr so ein Thema gar nicht behandeln müsstet.
@Curi0us
by @Curi0us on 12. Juli 2019
Hi Ihr und ganz lieben Dank für diese erneut tolle Episode. Was ich beim Thema Falschbeschuldigungen noch dachte (Und Mara durch ihre Nachfrage auch noch mal in den Fokus rückt)... Wenn man das mal ins Verhältnis setzt kommt auf ca. 200 Menschen, die Opfer sexualisierter Gewalt werden EINER der Opfer einer falschen Anschuldigung wird. Wenn man das mal in dieser Verhältnismäßigkeit diskutieren würde... Aber leider wird das Thema ja gefühlt bei jeder zweiten Thematisierung (nicht Eure, aber "übliche Medien") für den halben Artikel verwendet. Das Gina-Lisa-Beispiel passt da ja auch hervorragend zur Diskursstruktur. Anstatt es den 85% zu erleichtern "Ihre" Täter anzuzeigen kann man eben wunderbar darüber reden, dass man (noch) mehr Möglichkeiten für Männer braucht sich vor Falschanschuldigungen zu schützen. Hm. Für mich ja auch gesellschaftlich der eigentliche Skandal - diese 85%. Und nochmal: Von allen Klagen wegen Sexueller Gewalt 3% "Falschbeschuldigungen". Wie ist das bei anderen Delikten? Körperverletzung? Diebstahl? Für mich fühlen sich diese 3% jedenfalls sehr wenig an. Sorry. Ich hakte mich jetzt etwas an diesem kurzen Exkurs fest, weil der mich während des Hörens einfach auch sehr beschäftigt hat. Insgesamt sehr tolle Folge. Danke für Euren Einsatz und ganz viel Podcast-Liebe ans Früf-Team. Ihr habt Jahrelang gefehlt!

Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.